Angebote zu "Suche" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Babysitter, 51465
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Hallo, ich bin Zhamal und besuche ein Gymnasium in Bergisch Gladbach. In meiner Freizeit suche ich eine Arbeit als eine Babysitterin. Ich bin sehr verantwortlich und mag Kinder sowie Tiere.

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Buch - Hey Hirn!
9,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Alltagspsychologie unterhaltsam und zum Staunen lehrreichÜberarbeitete Taschenbuchausgabe des Buches "Das Geheimnis der Psyche"Wie viel Ötzi steckt noch in uns? Kann man seinen Kopf trainieren? Und welche verblüffenden Erkenntnisse liefert die moderne Hirnforschung zum Sinn des Lebens und zur Suche nach dem Glück?All diesen und vielen weiteren hochspannend beantworteten Fragen widmet sich Leon Windscheid in "Hey Hirn!" - und macht damit die ungeahnten Kräfte der Psyche erlebbar. Windscheids Mission ist es, seine Begeisterung für die Psychologie mit den Lesern zu teilen und ihnen einen Zugang zu den Wundern ihrer eigenen Psyche zu schaffen.Windscheid, LeonDr. Leon Windscheid, geboren 1988 in Bergisch Gladbach, hat Psychologie in Münster studiert. Bereits als Schüler gründete er sein erstes Unternehmen, aus dem verschiedene Firmen entstanden. Für seine Doktorarbeit forschte Windscheid gemeinsam mit international angesehenen Psychologen aus der ganzen Welt und veröffentlichte diverse Studien in den USA. Nach Stationen in Frankreich, Spanien und der Türkei lebt er mittlerweile in Münster und Berlin. Im Winter 2015 gewann er die Million bei Günther Jauch. Die Basis dafür bildete sein profundes Wissen in Psychologie und die Überzeugung, dass man mit dem richtigen Training (fast) alles erreichen kann.

Anbieter: yomonda
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Buch - Der Ameisenjunge: Der Tag, an dem ich au...
12,90 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Hiiiilfe! Ben ist auf einmal nicht größer als eine Ameise! Dabei wollte er sich in dem seltsamen Kasten im Physiklabor doch nur kurz vor Klassenfiesling Alex verstecken. Ist das etwa die neueste Erfindung seines Physiklehrers - eine Schrumpfmaschine?!? Gemeinsam mit der kühnen Ameise Andi und der nicht ganz schwindelfreien Wespe Ssuzi macht Mini-Ben sich auf die Suche nach seinem Lehrer. Doch der ist wie vom Erdboden verschluckt. Wer hilft Ben denn jetzt bloß dabei, wieder auf die Größe eines Zehnjährigen zu wachsen?Thomas Krüger, geboren 1962 in Ostwestfalen, arbeitete zunächst als Journalist für Tageszeitungen und Magazine. Heute ist er Hörbuch- und Kinderbuchverleger, Autor von Kinderbüchern (Jo Raketen-Po) und zahllosen Sonetten u.a. an Donald Duck. Thomas Krüger lebt mit seiner Familie in Bergisch Gladbach bei Köln.Stephan Pricken wurde 1972 in Moers geboren. Nach dem Studium des Grundschullehramtes studierte er an der FH Münster Design mit Schwerpunkt Illustration. Seit 2004 lebt und arbeitet er in Münster als freier Illustrator.

Anbieter: myToys
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Babysitter, 51065
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sehr geehrte Familien, Mein Name ist Alicia und ich suche einen Job als Babysitterin / Kindermädchen. Ich war ein Au Pair hier in Deutschland für ein ganzes Jahr! Ich habe in Bergisch Gladbach auf 3 tolle Kinder aufgepasst. Jetzt studiere ich einen Tag in der Woche an der Uni-Köln und habe viel Freizeit. Ich kann mit den Kindern auf Deutsch kommunizieren, aber nicht perfekt. Ich spreche fließend Englisch und Portugiesisch und Spanisch für Fortgeschrittene. Ich habe sehr gute Referenzen aus der Familie, in der ich als Au Pair gearbeitet habe. Ich hoffe, bald mit Ihnen zu sprechen!

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Buch - wise guys: Wir hatten eine gute Zeit
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Was hat eigentlich Jürgen von der Lippes "Geld oder Liebe" mit dem ersten Plattenvertrag der Wise Guys zu tun? Warum hat eine Polle mal zur Absage eines Konzerts vor 9.000 Zuschauern geführt? Und was geht in einem Musiker vor, dem eben noch 70.000 Menschen zugejubelt haben, als er auf der Bühne stand, der dann aber ins stille und einsame Hotelzimmer kommt?Geschichten zum Lachen und Weinen, zum Mitfiebern und Staunen erzählen die fünf Musiker. Drei der Gründer gehören noch zum A-cappella-Quintett, sie erzählen in Anekdötchen, wie die Kölner ihre Geschichten liebevoll nennen, was ihnen die 25 Band-Jahre beschert haben.Wie eine Lehrerin die Liebe der Jungs zur Musik beflügelt hat, was sie als Straßenmusiker gelernt haben. Aber auch, was in ihnen vorgegangen ist, als sie ihren Mitarbeitern kündigen mussten. Dazu berichten Zeitzeugen über ihre Erlebnisse mit der Band.Sie haben sich in 25 Band-Jahren zu Deutschlands erfolgreichstem A-cappella-Quintett hochgearbeitet. Sie haben den Echo gewonnen, fünf Goldene Schallplatten, zwei ihrer mehr als 15 Alben sind auf Platz 2 der deutschen Charts eingestiegen.Sie haben YouTube-Hits gelandet wie "Jetzt ist Sommer", "Deutsche Bahn" oder "Mädchen, lach doch mal". Und sogar den Weltrekord für das größte A-cappella-Konzert aller Zeiten haben die Wise Guys aus Köln aufgestellt. Nun haben Daniel "Dän" Dickopf, Edzard "Eddi" Hüneke, Marc "Sari" Sahr, Nils Olfert und Björn Sterzenbach bekannt gegeben, dass sich die Band im Sommer 2017 trennen wird.Sie bereiten sich schon vor aufs Finale: Im September beginnt die große Abschiedstour mit mehr als 100 Auftritten im gesamten deutschsprachigen Raum. Und ihr Vermächtnis, die autorisierte Biografie, wird die Band auf dieser Tour mitnehmen.Es sollte ein ganz normaler Einkaufsbummel werden. Janus Fröhlich ist unterwegs mit seiner Frau in der Kölner Altstadt am Tag vor dem 1. Mai 1996. Am Feiertag selbst würde Janus als Schlagzeuger mit seiner Band, den Höhnern, auf dem nahen Alten Markt auftreten. Ein großes Konzert zum Tag der Arbeit ist geplant.In Gedanken ist Janus schon halb auf der Bühne, halb noch in den Gassen der Altstadt, als ihn seine Frau an die Schulter stupst. Ihr ist eine Band aufgefallen: Fünf Straßenmusiker stehen da an der Mauer am Fuße der romanischen Kirche Groß Sankt Martin. "Die musst du dir unbedingt mal anhören, Janus", fordert sie. Seine Frau weiß: Janus ist auf der Suche nach einer Gruppe, die mit ihm und den Höhnern bei deren nächstem Konzert in der Kölner Philharmonie auftreten soll. "Alle meine, alle meine, alle meine, alle meine ENTCHEN!", schallt es da fünfstimmig über die Mauthgasse.A-cappella-Techno, eine Satire sowohl auf das Pop-Genre als auch auf den Kinderlieder-Klassiker. "Die waren so jung, die machten das so poppig, das fand ich klasse", erinnert sich Janus 20 Jahre später. "Und die einwandfreie Intonation hat mich begeistert." Er hatte die Wise Guys für sich entdeckt.Verena KollKoll, VerenaVERENA KOLL, 1975 in Bergisch Gladbach, schreibt vorwiegend für regionale Tageszeitungen und ist durch Reportagen und Interviews für die hannoversche Neue Presse und den Kölner Stadt-Anzeiger in Kontakt zu den Wise Guys gekommen. Dän Dickopf bat sie daraufhin, die Biografie der Band zu schreiben. Mit ihrer Familie lebt die Journalistin in Köln.

Anbieter: yomonda
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Babysitter gesucht

Hallo liebe Babsitter/innen, Tagesmütter und Nanny’s. Wir sind eine Familie. Die Eltern Björn und Ricarda haben im Oktober 2019 unsere Zwillinge zur Welt gebracht. Damit wir uns etwas entlasten können, sind wir auf der Suche nach Dir :-) Damit beide Seiten schauen können, ob es für beide Seiten passt, würden wir gerne stundenweise starten, und wenn Du auch ein gutes Gefühl hast, bis zur Nanny die Betreuung ausbauen. Wir glauben das die Chemie zwischen uns wichtiger ist, als listenlange Nachweise. Das bedeutet allerdings auch, das wir Dir und uns die Möglichkeit geben werden, sich im Vorfeld telefonisch, per Videocall oder persönlich kennenzulernen. Also - wir freuen uns auf Dich :-) Herzliche Grüße aus Bergisch Gladbach

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Auf der Suche nach den Wurzeln des alten Kirchd...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Bei der Suche nach den Wurzeln Paffraths stellt sich die Frage nach dem Gründungszeitpunkt und den möglichen Gründern dieses Ortes. Eng verbunden damit ist auch die Frage nach dem Sozialgefüge dieser Siedlung. Zunächst soll der Raum des Untersuchungsgebiets eingegrenzt werden. Das alte Kirchdorf Paffrath im Bergischen Land hat im Laufe seiner Geschichte manche Veränderung erfahren und verschmolz bereits im 18. Jahrhundert mit den beiden anderen alten Pfarrorten seiner Nachbarschaft, dem südöstlich gelegenen Bergisch Gladbach sowie Sand, zu einer Bürgermeisterei Bergisch Gladbach, die auf königlichen Erlass 1856 Stadtrechte erhielt. Zusammen mit der 1952 aus dem Kirchspiel Paffrath ausgegliederten Gemeinde des Ortsteils Hand' stösst es im Westen und Südwesten direkt an die zwei seit 1914 von Köln als rechtsrheinische Vororte eingemeindete Gemarkungen Dellbrück und Dünnwald, im Norden an den endgültig erst 1940 aus Gebieten von Paffrath und Odenthal entstandenen Bezirk Schildgen24 und im Osten an den 1928 aus dem Kirchspiel Paffrath ausgegliederten Stadtteil Hebborn'. Einer Aufzählung im Rechtsteil des so genannten Roten Messbuchs' aus dem 15. Jahrhundert zufolge umspannte das Kirchspiel Paffrath ursprünglich einen weit über das Kirchdorf hinausgehenden Bezirk, der die kleinen Streusiedlungen und Einzelgehöfte, die in dem angrenzenden Waldgebiet entstanden waren, mit einschloss. Mit all seinen direkten Nachbarn verbindet Paffrath eine gemeinsame Vergangenheit, ein wesentlicher Grund, weshalb meine Untersuchungen zunächst weiträumig das ganze Bergische Land einbeziehen. Das östlich von Köln gelegene Bergische Land ist keine natürliche, sondern Teil einer geschichtlich geprägten Einheit, die geographisch zwei verschiedenartige Gebiete umfasst. Der Hauptteil, das östliche Hügelland als westlicher Ausläufer eines Gebirgsblocks, gehört geomorphologisch zum rechtsrheinischen Schiefergebirge. - von den Geologen zusammen mit dem Sauerland als Südergebirge bezeichnet¿ -, dem jedoch zum Rhein hin die ausgedehnte Ebene der Niederrheinischen Bucht vorgelagert ist. Der Name geht zurück auf die hier im 12./13. Jahrhundert als Territorialherren auftretenden Grafen von Berg. Diese hatten ihren Stammsitz zunächst, offenbar seit der Mitte des 11. Jahrhunderts, auf der alten Burg Berge an der Dhünn, dem heutigen Altenberg, ehe sie im 12. Jahrhundert ihren Hauptsitz in den zu diesem Zeitpunkt geographischen Mittelpunkt ihrer Grafschaft, auf [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Die Stimme einer Toten
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein kalter Hauch weht durch das Zimmer ... Ein junges Mädchen wird ermordet. Für Laura, eine junge Büchereiangestellte aus Bergisch Gladbach, die Stiefschwester der Toten, beginnt eine dramatische Suche nach der Wahrheit. Ein uraltes Buch scheint eine entscheidende Rolle in diesem verzwickten Fall zu spielen. Und jemand ist bereit, für dieses Buch zu töten. Das spannende an dieser Geschichte ist gewiss nicht allein, herauszufinden, wie das Opfer ums Leben gekommen ist, sondern Laura dabei zuzusehen, wie sie diese unmögliche Aufgabe angeht. Sie schlüpft in viele Rollen und Verkleidungen und stolpert unermüdlich von einer sonderbaren Situation in die nächste. Olaf Kemmler über das Buch: Die Figur der Laura Herbst als Hobby-Detektivin spukt mir schon sehr lange im Kopf herum. Allein es fehlte ein Fall. Die Idee dazu kam mir eines Tages auf einem Mittelaltermarkt, als ich über ein altes Buch mit Hexenrezepten gestolpert bin. Mit dem Verlag stand ich eigentlich in Verhandlung, um an einer Serie von Weltraumabenteuern mitzuschreiben. Bei einem Treffen auf dem Buchmesse-Con erwähnte ich am Rande, dass ich im Moment eigentlich lieber einen Regional-Krimi schreiben würde. Jörg Kaegelmann vom Blitz-Verlag sah mich mit grossen Augen und meinte, dass er eine Reihe mit Regional-Krimis im Programm habe. Ich solle ihm mein Konzept mal schicken. Das ist ein Zufall, wie man ihn als Autor kaum glauben kann. Oder doch Schicksal? Die Printausgabe umfasst 384 Buchseiten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Auf der Suche nach den Wurzeln des alten Kirchd...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Bei der Suche nach den Wurzeln Paffraths stellt sich die Frage nach dem Gründungszeitpunkt und den möglichen Gründern dieses Ortes. Eng verbunden damit ist auch die Frage nach dem Sozialgefüge dieser Siedlung. Zunächst soll der Raum des Untersuchungsgebiets eingegrenzt werden. Das alte Kirchdorf Paffrath im Bergischen Land hat im Laufe seiner Geschichte manche Veränderung erfahren und verschmolz bereits im 18. Jahrhundert mit den beiden anderen alten Pfarrorten seiner Nachbarschaft, dem südöstlich gelegenen Bergisch Gladbach sowie Sand, zu einer Bürgermeisterei Bergisch Gladbach, die auf königlichen Erlass 1856 Stadtrechte erhielt. Zusammen mit der 1952 aus dem Kirchspiel Paffrath ausgegliederten Gemeinde des Ortsteils Hand' stößt es im Westen und Südwesten direkt an die zwei seit 1914 von Köln als rechtsrheinische Vororte eingemeindete Gemarkungen Dellbrück und Dünnwald, im Norden an den endgültig erst 1940 aus Gebieten von Paffrath und Odenthal entstandenen Bezirk Schildgen24 und im Osten an den 1928 aus dem Kirchspiel Paffrath ausgegliederten Stadtteil Hebborn'. Einer Aufzählung im Rechtsteil des so genannten Roten Messbuchs' aus dem 15. Jahrhundert zufolge umspannte das Kirchspiel Paffrath ursprünglich einen weit über das Kirchdorf hinausgehenden Bezirk, der die kleinen Streusiedlungen und Einzelgehöfte, die in dem angrenzenden Waldgebiet entstanden waren, mit einschloss. Mit all seinen direkten Nachbarn verbindet Paffrath eine gemeinsame Vergangenheit, ein wesentlicher Grund, weshalb meine Untersuchungen zunächst weiträumig das ganze Bergische Land einbeziehen. Das östlich von Köln gelegene Bergische Land ist keine natürliche, sondern Teil einer geschichtlich geprägten Einheit, die geographisch zwei verschiedenartige Gebiete umfasst. Der Hauptteil, das östliche Hügelland als westlicher Ausläufer eines Gebirgsblocks, gehört geomorphologisch zum rechtsrheinischen Schiefergebirge. - von den Geologen zusammen mit dem Sauerland als Südergebirge bezeichnet¿ -, dem jedoch zum Rhein hin die ausgedehnte Ebene der Niederrheinischen Bucht vorgelagert ist. Der Name geht zurück auf die hier im 12./13. Jahrhundert als Territorialherren auftretenden Grafen von Berg. Diese hatten ihren Stammsitz zunächst, offenbar seit der Mitte des 11. Jahrhunderts, auf der alten Burg Berge an der Dhünn, dem heutigen Altenberg, ehe sie im 12. Jahrhundert ihren Hauptsitz in den zu diesem Zeitpunkt geographischen Mittelpunkt ihrer Grafschaft, auf [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot